1. KAFKA-GESPRÄCH

Montag, 10.12.2012, 19:00 Uhr
Ort: Großer Festsaal, Justizministerium, Palais Trautson, Museumstraße 7, 1070 Wien
Persönliche Anmeldung per E.Mail (info@franzkafka.at) oder telefonisch (01/5338159) erforderlich!


KAFKA– SPRACHE - VERFAHREN
Kafkas Prozesse


Mit Janko Ferk und Peter Waterhouse.

Gesprächsleitung: Manfred Müller

Kafkas Prozesstexte haben nichts an Aktualität verloren, ganz im Gegenteil: Liest man Zeitungsberichte über Gerichtsverfahren – sei es, um nur zwei Beispiele zu nennen, aus dem Bereich des Asylrechts oder des Datenschutzrechts (Stichwort: Max Schrems gegen Facebook) –, so fühlt man sich bisweilen an Figuren und Ereignisse aus Kafkas Romanen und Erzählungen erinnert. Zwei renommierte österreichische Schriftsteller, die zu diesem Thema sprechen werden, sind dazu geradezu prädestiniert:

Janko Ferk ist Richter in Klagenfurt und zugleich Kafka-Experte, der unter anderem über Franz Kafka promoviert und mehrere Texte zu dessen Rechtsphilosophie publiziert hat, darunter das mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzte Buch „Recht ist ein ,Prozeß‘. Über Kafkas Rechtsphilosophie“ (1999; 2006 2).

 Peter Waterhouse, der diesjährige Träger des Großen Österreichischen Staatspreises für Literatur, arbeitet gegenwärtig an einem literarisch-essayistischen Projekt, in dem er sich mit dem Österreichischen „Asylrecht“ auseinandersetzt und dabei die sprachliche Gegensätzlichkeit der literarischen und der juristischen Sprache analysiert.


Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Österreichischen Gesellschaft für Literatur.


zurück zur Übersicht

zurück zu 2012

Bilder vom 1. Franz Kafka-Gespräch

Alle Fotos: Mike Ranz