KAFKA.WEGE: Wien

Sonntag, 26.03.2017

„Zwischen den Säulen der Vorhalle des Parlamentes. Warte auf meinen Direktor. Großer Regen. Vor mir Athene Parthenos mit Goldhelm.“*

Im Septemer 1913, anlässlich des II. Internationalen Kongresses für Rettungswesen und Unfallverhütung im Parlament reiste Franz Kafka nach Wien und nutzte, neben einem Ausflug in den Prater, auch die Gelegenheit auch für den Besuch des gleichzeitig stattfindenden XI. Zionistenkongresses im Wiener Musikverein.

Unser Spaziergang führt zu den zentralen Stationen jener Reise, die Kafka nur auf Geheiß seiner Vorgesetzten, deren Vorträge für den Kongress er geschrieben hatte, unternahm. Er besuchte während seines Aufenhaltes viele Orte, vor allem in der Wiener Innenstadt und traf auch eine Reihe von Bekannten. Neben Erzählungen zu den verschiedenen Orten soll der Autor auch selbst in Brief- und Postkarten-Zeugnissen aus jenen Tagen zu Wort kommen.

Charlotte Spitzer und Beatrix Erber begleiten sie auf einem virtuellen und realen Spaziergang durch das Wien von 1913. Den Weg geben Kafkas Tagebucheinträge und Briefe vor.

* Franz Kafka, Notizzettel vom 10.9.13, einem Brief an Felice Bauer vom 13.9.13 beigelegt (Briefe an Felice, Fischer TB Verlag, 2009, S.463).

 

 

©ÖFKG (mit Dank an Ziga Jereb)