»IM GRUNDE BIN ICH JA CHINESE« - Franz Kafkas Liebe zur chinesischen Kultur

©Charlotte Spitzer

LESUNG
am Samstag, den 4.8.18 um 16.30 Uhr im Studien- und Gedenkraum im ehem. Sanatorium Hoffmann, Hauptstraße 187, 3400 Klosterneuburg/Kierling

!! Bitte beachten Sie, dass ab 1.7.2018 die Linie 400 zum Gedenkraum fährt. Den Fahrplan finden Sie hier

.

Einführende Worte: Alfred Schmidt

Lesung: Charlotte Spitzer



Franz Kafka hatte ein anhaltendes und tiefes Interesse für die chinesische Kultur. Elias Canetti verweist auf eine Art Seelenverwandtschaft Kafkas zur chinesischen Literatur (Der andere Prozess). In der Germanistik spricht man von einem etwa ab 1917 entstehenden „China-Komplex“ in Kafkas Werk, dem bekannte Texte wie „Beim Bau der Chinesischen Mauer“, das darin enthaltene Fragment „Eine kaiserliche Botschaft“ oder „Ein altes Blatt“ angehören. Aber auch biografischen Quellen wird in der Lesung nachgegangen, wie etwa dem im Briefwechsel mit Felice Bauer erwähnten Gedicht "In tiefer Nacht" über den schlaflosen Gelehrten, das Kafka offenbar tief berührte ( geschrieben von Jan-Tsen-Tsai, aus dem 18.Jh.).

***

©ÖFKG

Änderung der öffentlichen Verkehrsanbindung

Ab 1. Juli 2018 übernimmt diese Strecke der Regionalbus 400 (Heiligenstadt - Maria Gugging) Fahrplan hier

ACHTUNG: Zwischen 2. Juli und 26. August 2018 fährt die Linie U4 nur bis Spittelau. Benützen Sie die Straßenbahnlinie D, die Schnellbahn S40 oder die Ersatzlinie E4 (Straßenbahn).